Re: Schimmelbildung bei der Aussaat von Cypripedium


back / zurück


Abgeschickt von Michael Weinert am 18 Januar, 2001 um 19:53:36

Antwort auf: Schimmelbildung bei der Aussaat von Cypripedium von Thomas Zinnecker am 17 Januar, 2001 um 13:58:26:

Sehr geehrter Herr Zinnecker,

Ihr Natriumhypochlorit ist auf jeden Fall zu alt. Das aktive Chlor nimmt schon nach wenigen Monaten rapide ab. Sie sollten immer eine frische Lösung verwenden! Des weiteren ist die Verwendung einer wesentlich geringeren Konzentration (0,3-1%), dafür einer viel längeren Dauer (bis zu mehreren Stunden) zur Brechung der Keimruhe bei bei reifen Cypripedium-Samen notwendig. Hierzu und zur Anwendung von TTC finden Sie ausführliche Angaben in meinem Artikel:

Weinert, M. (1992): Keimungsfördernde Faktoren bei schwerkeimenden europäischen Orchideen: 2. Eine verfeinerte Methode der Samen-Voraussaatbehandlung mit Natriumhypochlorit und Überprüfung der Vitalität mit Tetrazoliumchlorid. Die Orchidee 43(6), S.287-293.

Im Literaturanhang sind weitere Publikationen genannt, die Ihnen weiterhelfen können.


Mit freundlichen Grüßen

Michael Weinert


Antworten: